FANDOM


Alkestis (altgriechisch Ἄλκηστις) ist die Tochter des iolkischen Königs Pelias und der Anaxibia. Ihr Gemahl war der König von Pherai: Admetos.

Alketis

Alkestis neben Herakles und dem Kerberos

Sage

Aufgrund ihrer Schönheit begehrten viele Männer Alkestis. Daher verkündete Pelias, dass nur derjenige seine Tochter zur Frau nehen dürfe, der es schaffte, einen Eber und einen Löwen vor den Hochzeitswagen zu spannen.

Da Admetos Apollon einst freundlich bei sich willkommen geheißen hatte, als dieser als Strafe von Zeus Admetos' Schafe und Rinder hatte hütten müssen, war dieser ihm wohlgesonnen. So half Apollon ihm, die Aufgabe zu bewältigen und Admetos bekam Alkestis als Frau.

Admetos vergaß, vor ihrer Hochzeit der Göttin Artemis ein Opfer darzubringen, wodurch diese erzürnt Schlangen in das Hochzeitsgemach schickte, zum Zeichen, dass Admetos bald sterben müsste. Daraufhin schaffte es Apollon die Moiren davon zu überzeugen, Admetos leben zu lassen, sollte sich jemand anderer an seiner statt opfern. Allein Alkestis war dazu bereit und starb so für ihren Gemahl.

Kurz nach ihrem Tod kehrte Herakles bei Admetos ein. Als er hörte, was geschehen war, bot er an, Alkestis zu retten. So verweilte er neben dem frischen Grab der Verstorbenen und wartete darauf, dass Thanatos sie holte. In einem Ringkampf bezwang der den Totengott, welcher daraufhin floh und Herakles brachte Alkestis lebend und gesund zu Admetos zurück.

In einer anderen Version war Persephone so berührt von der Opferbereitschaft der Alkestis, dass diese ihr gestattete zu ihrem Geliebten zurückzukehren.

Alkestis und Admetos bekamen zusammen zwei Kinder: ihr Sohn Eumelos und ihre Tochter Perimele.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.